Selbständigkeit

Der Weg in die Selbständigkeit

 

Fashion designer or tailor working in studio

Kurzanleitung für den Weg in die „Selbstständigkeit“

Was gibt es zu tun, wenn eine Selbstständigkeit mit einer Schneiderei angemeldet werden soll?

Die beste Grundlage für diese Selbstständigkeit ist natürlich eine fundierte Ausbildung zum Schneider/in mit anschließendem Gesellenbrief und als Abschluss noch der große Befähigungsnachweis der Meisterbrief.

Diese Reihenfolge ist zwar wünschenswert, doch es hat sich seit dem Jahr 2004 hier einiges geändert.

Heute können Sie sich mit einer Schneiderei selbstständig machen ohne alle Papiere zu besitzen.

Mut und Einsatz müssen immer mitgebracht werden, denn der Kunde verlangt einwandfreie Arbeit, Termineinhaltung und ein gerechtes Preis-Leistungsverhältnis.

Die Anmeldung

Nachdem der Name für den neuen Betrieb feststeht, gehen Sie zur Gemeinde und machen eine Gewerbeanmeldung. Da eine Schneiderei in der Berufsgruppe Handwerk angesiedelt ist, melden Sie sich bei Ihrer Handwerkskammer mit Ihrem Firmennamen an.

Hier gibt es zwei Wege die beachtet werden sollten, damit Sie in der richtigen Sparte im Handwerksverzeichnis eingetragen werden.

Ohne Meistertitel ist es eine Änderungs-Schneiderei mit Meistertitel eine Maßschneiderei.

Alle weiteren Anmeldungen werden nach der Gewerbeanmeldung automatisch für Sie erledigt.

Dabei gilt es auf zu passen und ein paar Dinge zu beachten. Haben Sie ein Kleingewerbe angemeldet, mit Null Angestellten, dann brauchen Sie keine Berufsgenossenschaft. Auch der Gewerbemüll ist hinfällig. Gefragt werden Sie von der Gemeinde, wie viel Kundenverkehr Sie haben und nach der Parkmöglichkeit.

Um diese Fragen möglichst wahrheitsgetreu zu beantworten, empfiehlt sich heutzutage ein Businessplan zu erstellen. Es genügt hierfür eine einfache Ausführung.

Ganz wichtig sind soziale Angelegenheiten wir Kranken-und Rentenversicherung. Diese beiden Punkte dürfen nicht vergessen werden, denn sie sind Pflicht eines jeden Gewerbetreibenden.

Denken Sie gleich am Anfang an die Beiträge, die monatlich erarbeitet werden müssen.

Ihr Verdienst – ein heikles Thema. Denn alles ist möglich, es kommt auf den Einzelnen an.

Das war ein kurzer Leitfaden zum Einstieg in die Selbstständigkeit.

Wenn Sie Spaß und Freude an diesem kreativen Beruf haben und von einer Selbstständigkeit träumen, dann sollten Sie diesen Wunsch Realität werden lassen.

Verfasserin: Edith Fruhner

Weitere Fragen beantworten gerne die zuständigen Obermeisterinnen.